Blogbeitrag

Geburtstagsbücher!

Hallo, ihr Lieben! Wie manche von euch vielleicht schon wissen, und wie ich auch schon in meinem Monatsrückblick für den April erwähnt habe, habe ich letzten Monat meinen 22. Geburtstag gefeiert! An meinem eigentlichen Geburtstag, dem 28. April, war ich erst mit meinem Freund lecker essen und danach noch im Kino. Wir haben Guardians of the Galaxy 2 gesehen, der mir übrigens sehr gut gefallen hat! Am Tag danach gab es dann eine kleine Feier mit Kuchen und Geschenken bei meiner Familie zuhause. Mit stylischen Hochglanzbildern davon kann ich zwar eher nicht dienen – ich wollte den Kuchen einfach lieber essen, als ihn zu fotografieren – dafür kann ich euch aber versichern, dass ich einen wirklich grandiosen Tag im Kreise meiner Liebsten hatte!
Wie versprochen will ich euch jetzt außerdem gerne die Bücher vorstellen, die ich zum Geburtstag bekommen habe.

 A Little Life von Hanya Yanagihara

Vier Männer aus einem kleinen College in Massachusetts ziehen nach New York, um dort ihren Weg zu gehen. In der Mitte der Gruppe ist Jude – charismatisch, brilliant und innerlich zerbrochen. Über die Jahrzehnte vertiefen und verstricken sich ihre Beziehungen zueinander, und immer mehr werden die Freunde in Judes schmerzhafte Welt hineingesogen.
Rauschhaft, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzählt das Epos über Trauma, menschliche Güte und Freundschaft. Es begibt sich an die dunkelsten Orte, an die Literatur sich wagen kann, und bricht dabei immer wieder zum hellen Licht durch.

„A Little Life“ ist wohl eines der am meisten gehypten Bücher der letzter Zeit. Nicht nur von Literaturkritikern wird es hochgelobt, auch in Bloggerkreisen habe ich noch kein einziges negatives Wort darüber gehört – stattdessen regnet es geradezu Lobeshymnen auf das Buch, das über alle Maßen beeindruckend, phänomenal, mitreißend, schmerzhaft, tiefschürfend und einfach generell fantastisch sein soll. Schon lange will ich es auch gerne lesen, weshalb es auf meiner Geburtstagswunschliste auch an ganz oberster Stelle stand. Ich bin wirklich schon mehr als nur gespannt auf das Buch – ich hoffe, es gefällt mir genauso gut, wie es dem Rest der Welt zu gefallen scheint!

The Book of Strange New Things von Michel Faber

Peter Leigh ist ein Missionar auf der Reise seines Lebens. Er lässt seine geliebte Frau Bea zurück und macht sich auf den Weg, um Gott in die entferntesten Ecken der Galaxis zu bringen – eine Unternehmung die alles in Frage stellt: Seinen Glauben, seine Kraft, seine Geduld, und die Liebe, die zwei Menschen zusammenhält, auch wenn sie Welten voneinander trennen.

„The Book of Strange New Things“ steht schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste. Schon als ich das erste Mal davon gehört habe, war ich fasziniert von dem Inhalt, der nicht nur wahnsinnig interessant klingt sondern auch vielversprechend anders zu sein scheint, als alles, was ich bisher gelesen habe. Ich weiß selbst noch gar nicht so richtig, was mich bei diesem wirklich sehr besonders klingenden Buch erwarten wird, bin aber wirklich schon überaus gespannt darauf!

Das Labyrinth der Lichter von Carlos Ruiz Zafón

Spanien in den dunklen Tagen des Franco-Regimes: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt Alicia Gris von Madrid zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufklären, dessen dunkle Vergangenheit als Direktor des Gefängnisses von Montjuïc ihn nun einzuholen scheint. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch aus der Serie ›Das Labyrinth der Lichter‹, das Alicia auf schmerzliche Weise an ihr eigenes Schicksal erinnert. Es führt sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne, tief in Barcelonas Herz. Der Zauber dieses Ortes schlägt sie in seinen Bann, und wie durch einen Nebel steigen Bilder ihrer Kindheit in ihr auf. Doch die Antworten, die Alicia dort findet, bringen nicht nur ihr Leben in allerhöchste Gefahr, sondern auch das der Menschen, die sie am meisten liebt.

„Der Schatten des Windes“ gehört zu den besten Büchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe – noch immer denke ich oft an die magische Welt, die Carlos Ruiz Zafón in seinem Werk erschaffen hat. Letzt Jahr auf der Leipziger Buchmesse habe ich mir den zweiten Band, „Das Spiel des Engels“, gekauft, und habe mich schon gefreut, als vor ein paar Monaten entdeckt habe, dass der finale Teil seiner Reihe, „Das Labyrinth der Lichter“ erschienen ist – umso natürlich jetzt, als ich das Buch überraschend zum Geburtstag bekommen habe. Ich freue mich schon wahnsinnig, wieder in Zafóns wunderbare Welt einzutauchen!

Seraphina von Rachel Hartman

Vierzig Jahre Frieden haben nur wenig getan, um das Misstrauen, das im Königreich Goredd zwischen Drachen und Menschen herrscht, zu mindern. Als Lehrer unterstützen die Drachen Universitäten mit ihrer einzigartig logischen, mathematischen Denkweise – doch je näher der Jahrestag des Friedensabkommens kommt, desto angespannter wird die Situation. Als ein auffällig nach Drachenart begangener Mord am königlichen Hof geschieht droht die Lage zu eskalieren.
Seraphina Dombegh, die in die Ermittlung hineingezogen wird, hat Grund beide Seiten zu fürchten. Doch plötzlich kommt sie einem viel größeren Geheimnis auf die Spur…

Die Zeit, in der ich am allerliebsten Drachenbücher gelesen habe, ist eigentlich schon eine ganze Weile vorbei – „Seraphina“ hat mich aber trotzdem sofort angesprochen – und das nicht nur wegen des hübschen Covers. Ich freue mich schon sehr auf die – hoffentlich aufregende! – Detektivgeschichte und bin wirklich gespannt auf Rachel Hartmanns mathematische Drachen. Ich bin mir sicher, so habe ich die Fabelwesen noch nie gelesen!

Diese vier Bücher habe ich also zum Geburtstag bekommen,und wie ihr seht freue ich mich auf alle schon sehr! Hat von euch denn vielleicht schon jemand eines oder sogar mehrere dieser Bücher gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr sie? Lasst mir doch einen Kommentar da, wenn ihr mögt – ich weiß nämlich auch noch gar nicht, mit welchem Buch ich am besten anfangen soll und würde am liebsten einfach alle auf einmal lesen, Empfehlungen sind also wie immer gerne gesehen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.