Blogbeitrag

Meine Lesevorsätze 2018

Wie ich euch vor ein paar Tagen schon in meinem Jahresrückblick versprochen habe, möchte ich mir auch dieses Jahr wieder ein paar Leseziele setzen! Ein paar Dinge will ich wie in den letzten beiden Jahren fortführen, ein paar auch etwas entspannter angehen – insgesamt habe ich mir für 2018 sieben Punkte vorgenommen:

Ich möchte dieses Jahr ganz entspannt ohne festes Leseziel lesen.

Zwar habe ich mir noch nie so viele Bücher für ein Jahr vorgenommen, dass es wirklich Herausforderung gewesen wäre, aber dieses Jahr möchte ich das nochmal einen Schritt runterschalten. Deshalb habe ich mir meine Goodreads Lesechallenge für 2018 nur auf 25 Bücher gesetzt. Das ist so wenig, dass es eigentlich überhaupt kein Vorsatz ist, aber ich möchte die Lesechallenge dieses Jahr gerne wirklich nur benutzen, um meine gelesenen Bücher  im Auge zu behalten. Überhaupt ist mir im letzten Jahr wieder aufgefallen, wie viel lieber ich dicke Bücher lese, und das möchte ich im neuen Jahr auch vermehrt tun – und das am liebsten ohne, dass Goodreads mir dauernd sagt, wie viele Bücher ich in welchem Zeitraum lesen muss, um „on track“ zu bleiben.

Ich möchte „Krieg und Frieden“,  sowie die anderen 6 Bücher von meiner Leseliste lesen.

Bereits für 2017 hatte ich mir 10 Bücher fest vorgenommen, von denen ich dann aber doch nur 4 gelesen habe – trotzdem hat es mir viel Spaß gemacht, mich von dieser Liste durchs Jahr begleiten zu lassen, ohne die ich das ein oder andere tolle Buch bestimmt auch erst viel später entdeckt hätte. Auch dieses Jahr werde ich bestimmt nicht alle Bücher lesen, die ich mir vorgenommen habe. Zwar sind es dieses Mal nur sieben Stück, dafür sind die meisten auch erheblich dicker als letztes Jahr – aber auf alle habe ich richtig viel Lust, deswegen möchte ich es doch versuchen!

Ganz oben auf meiner Leseliste steht, wie ich ja vor ein paar Tagen bereits in meinem Post zur #BSBP17 erzählt habe, dieses Jahr „Krieg und Frieden“ von Lev Tolstoj, welches ich mir auf Anregung von Liesa hin als mein Jahresprojekt vorgenommen habe. Inzwischen gibt es dazu übrigens auch eine Goodreads-Gruppe – wer also auch Lust auf Tolstoj hat, sollte sich am besten gleich noch anmelden!
Sonst würde ich 2018 gerne noch „4 3 2 1“ von Paul Auster lesen, das ich zu Weihnachten bekommen habe, sowie „Der Graf von Monte-Christo“ von Alexandre Dumas und „Der Name der Rose“ von Umberto Eco, die ich beide schon sehr lange lesen will, außerdem Philip Pullmans „His Dark Materials“-Trilogie, die ich bereits begonnen habe, Leigh Bardugos „Six of Crows“, das schon letztes Jahr auf meiner Liste stand, und „Früh am Morgen beginnt die Nacht“ von Wally Lamb, welches ein Lieblingsbuch meiner Mutter ist.

Ich möchte mindestens 5 Klassiker lesen.

Die Klassiker sind bei mir letztes Jahr leider (wieder) ziemlich untergegangen. 2018 möchte ich wieder öfter zu einem greifen – mindestens fünf Stück hätte ich Ende des Jahres gerne gelesen. Zwei stehen ja bereits auf meiner Leseliste, außerdem würde ich gerne auch endlich „Der Idiot“ von Dostoevskij beenden, sowie vielleicht auch mal wieder etwas von Jane Austen zur Hand nehmen.

Ich möchte mindestens 10 Bücher mit queeren Protagonist_inn_en und mindestens 10 Bücher mit nicht-weißen Protagonist_inn_en lesen – Überschneidungen erwünscht!

Dieses „Ziel“, das ich mir 2016 zum ersten Mal gesetzt habe, ist für mich inzwischen glücklicherweise schon zur Gewohnheit geworden und ich müsste mich wohl sehr anstrengen, um es nicht zu erreichen. Obwohl ich im letzten Jahr mehr als doppelt so viele Bücher für beide Kategorien gelesen habe, möchte ich mir für 2018 aber wie gesagt eher niedrige Ziele setzen.

Ich möchte 10 Bücher deutschsprachiger Autor_inn_en lesen.

Auch dieses Ziel setze ich mir seit zwei Jahren regelmäßig, letztes Jahr habe ich es allerdings nicht erreicht – vielleicht klappt das 2018 besser. Ich möchte mich auch nicht mehr so extrem darauf versteifen, wirklich jeden Monat ein Buch für diese Kategorie zu lesen. 10 ist eine gute, runde Zahl, wenn das klappt freue ich mich, wenn nicht, dann ist es auch kein Weltuntergang – mal sehen, wie viele es dann tatsächlich werden.

Ich möchte 5 Bücher russischer Autor_inn_en und mindestens ein Buch auf russisch lesen.

Die Russian Reading Challenge, die die liebe Elif letztes Jahr veranstaltet hat, hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch, wenn es nicht geschafft habe, wirklich jeden Monat ein Buch dazu zu lesen. Ich möchte das dieses Jahr ein bisschen für mich selbst fortsetzen, indem ich noch mehr russische Autor_inn_en lese – ich habe weiß Gott genug davon im Regal stehen.

Da ich nun außerdem bereits seit über eineinhalb Jahren keinen Russischunterricht mehr habe, möchte ich unbedingt vermeiden, dass mein (ohnehin schon sehr mäßiges) Russisch komplett einrostet. Deshalb würde ich 2018 auch gerne mindestens ein Buch komplett auf russisch lesen. Ob ich mir hierfür eines meiner russischen Reclams vornehme, oder ob es einfach der erste Harry Potter Band wird, weiß ich noch nicht – ich möchte einfach mehr mit der Sprache in Kontakt bleiben.

Ich möchte meinen SuB verkleinern und mindestens fünf Bücher aussortieren.

Die SuB-Verkleinerung ist bei mir ein wohl ewiges Ziel, das im letzten Jahr so gar nicht klappen wollte. Aktuell stehen exakt 200 ungelesene Bücher in meinen Regalen, und das ist einfach viel zu viel – selbst wenn ich von jetzt an nur noch diese Bücher lesen würde, würde ich Jahre brauchen, um damit fertig zu werden. Noch dazu kommt, dass meine Regale von Büchern verstopft werden, die ich ich inzwischen vielleicht gar nicht mehr lesen möchte, weil sie meinem Geschmack einfach nicht mehr entsprechen. Ich will dieses Jahr deshalb nicht nur stärker auf mein Kauf-/Leseverhalten achten, sondern auch ein paar Bücher aussortieren. Fünf ist dabei natürlich eine fast lächerlich kleine Zahl, aber es fällt mir wirklich schwer, mich von Dingen – vor allem Büchern – zu trennen, deswegen denke ich, dass das ein guter Startpunkt ist.

Was habt ihr euch für 2018 so vorgenommen? Setzt ihr euch Leseziele oder geht ihr das Ganze eher entspannt an? Gibt es auch ein Buch, welches ihr dieses Jahr unbedingt lesen wollt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.