Rückblick

Mein Lesemonat März

IMG_1020-b-kl

Für mich geht mit dem März ein sehr stressiger Monat vorbei, in dem ich eigentlich die meiste Zeit überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin – die erste Hälfte des Monats habe ich wirklich absolut nichts gelesen, weil ich einfach nicht den Kopf dazu hatte, und dann kam mit dem Buchmesse-Wochenende noch einmal vier Tage dazu, in denen ich kaum Zeit hatte zu lesen. Dementsprechend bin ich wirklich überrascht, wie viel ich im März dann doch noch gelesen habe, denn eigentlich dachte ich, ich würde diesen Monat auf zwei, höchstens drei Bücher insgesamt kommen. Umso schöner ist es natürlich, dass ich gegen Ende des Monats doch noch recht viel gelesen habe!
Und das waren meine März-Bücher:

Früchte des Zorns – John Steinbeck
(534 Seiten)

Die Farbe Lila – Alice Walker
(268 Seiten)

Der Greif – Wolfgang und Heike Hohlbein
(591 Seiten)

Die Rebellin – Trudi Canavan
Die Gilde der schwarzen Magier #1
(544 Seiten)

Die Novizin – Trudi Canavan
Die Gilde der schwarzen Magier #2
(608 Seiten)

Insgesamt sind das fünf Bücher und 2555 Seiten, also doch ein sehr ordentliches Ergebnis, was wohl vor allem daran liegt, dass die „Die Gilde der schwarzen Magier“-Bücher von Trudi Canavan sich wirklich wahnsinnig schnell lesen und ich sie innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Band drei der Reihe, „Die Meisterin“ habe ich im März übrigens auch noch angefangen, aber da ich es nicht mehr fertig gelesen habe zähle ich es natürlich zum April.
Mein absolutes Highlight war diesen Monat eindeutig „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck, ein absolutes Meisterwerk, das wirklich unter die Haut geht und mich durchgehend begeistert hat. Auf jeden Fall ein neues Lieblingsbuch! Auch wirklich, wirklich gut war außerdem „Die Farbe Lila“ von Alice Walker, welches ich zusammen mit dem Zwitscherbooks-Buchclub auf Twitter gelesen habe, ein nicht nur eindringliches sondern auch aufrüttelndes und einfach wahnsinnig starkes Buch.
Eine Enttäuschung gab es diesen Monat für mich eigentlich nicht. „Der Greif“ von Wolfgang und Heike Hohlbein hatte zwar ein paar kleine Schwächen, war aber überwiegend wirklich spannend und unterhaltsam, sowie überraschend düster. Und auch die „Die Gilde der schwarzen Magier„-Bücher sind zwar bei weitem nicht perfekt, machen aber vor allem aufgrund der vielen einzigartigen Charaktere einfach wahnsinnigen Spaß.
Alles in allem war der März also ein wirklich gelungener Lesemonat für mich. Auch die Leseziele, die ich mir dieses Jahr für jeden Monat gesetzt habe, habe ich alle erreicht – obwohl ich zu Beginn des Monats stark daran gezweifelt habe konnte ich mit „Die Farbe Lila“ ein Buch mit einer queeren, schwarzen Protagonistin, mit „Der Greif“ ein Buch zweier deutschen Autoren und mit „Früchte des Zorns“ einen Klassiker lesen. Mit den beiden Büchern aus der „Die Gilde der schwarzen Magier“ Reihe habe ich außerdem zwei Rereads untergebracht. Tatsächlich habe ich diesen Monat kein einziges Buch gelesen welches meinen Zielen nicht entsprach, aber nicht weil ich mich auf Biegen und Brechen zwinge, diese zu erreichen, sondern weil das auch einfach die Bücher waren, die mich diesen Monat am meisten gereizt haben – eine echte Win-Win-Situation.

Ich bin also – wie gesagt – voll und ganz zufrieden mit meinem Lesemonat, aber trotzdem hoffe ich, dass ich im April wieder dazu komme, etwas mehr zu lesen. Ich habe immer noch wahnsinnig viele ungelesene Rezensionsexemplare bei mir rumliegen und mein Buchkaufverbot musste unter der Messe wirklich leiden. Leider fängt im April aber auch die Uni wieder an, weswegen ich vielleicht eher weniger Zeit zum Lesen haben werde. Nun ja, wir werden sehen.
Wie war denn euer Lesemonat März? War bei euch vielleicht auch ein besonderer Schatz dabei, den ich unbedingt auf meine Leseliste setzen sollte? Wie immer freue ich mich, zu hören, was ihr diesen Monat gelesen habt!

Kommentare

  • Ich LIEBE John Steinbeck! Er ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Ich fand bis jetzt alle Bücher, die ich von ihm gelesen habe, toll, mein Favorit ist aber denke ich „Jenseits von Eden“. Das Buch hat mich total begeistert. „Die Farbe Lila“ fand ich auch ein wirklich tolles und ergreifendes Buch. Schöner Lesemonat, den du da hattest. Meiner war leider miserabel, mir hat total die Zeit zum Lesen gefehlt. Hoffentlich wird der April besser.

    • sacinee | BÜCHERJÄGER

      Huch! Irgendwie habe ich deinen Kommentar bis jetzt total übersehen. Entschuldigung!
      „Jenseits von Eden“ habe ich auch schon zuhause, nachdem mir „Früchte des Zorns“ so gut gefallen hat freue ich mich schon total darauf, es zu lesen! 🙂
      Ich hoffe, du hattest lesetechnisch einen guten April! Jetzt kann ich dir wohl nur noch einen erfolgreichen Mai wünschen. :’D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.