Rezension

Rosen & Knochen

von Christian Handel

Drachenmond Verlag, 185 Seiten

Preis: Taschenbuch 12,00€

Inhalt

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?

Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.

Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte…

Meine Meinung

Christian Handels Novelle „Rosen & Knochen“ war für mich ein absoluter Zufallsfund auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse – wie ihr wisst, hadere ich seit geraumer Zeit mit einer sehr hartnäckigen Leseflaute und habe in letzter Zeit tatsächlich so wenig gelesen, dass ich überhaupt nicht vorhatte, mir auch nur ein einziges Buch auf der Messe zu kaufen, weil es ja doch nur wieder in der Ecke landen würde. Das Programm des Drachenmond Verlags habe ich mir deshalb eigentlich nur aus Gewohnheit mitgenommen – ich habe mich also selbst ziemlich überrascht, als ich diese Märchenadaption beim Durchblättern entdeckt und mich sofort derart in den Klappentext verliebt habe, dass ich sie direkt mitnehmen musste.

Weiterlesen

Rezension

Simon vs. The Homo Sapiens Agenda

von Becky Albertalli

Deutscher Titel: Nur drei Worte/Love, Simon

Penguin Books Verlag, 303 Seiten

Preis: Gebunden: ab 13,84€, TB: ab 7,99€, eBook: ab 6,99€

Inhalt

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

Meine Meinung

„Simon vs. The Homo Sapiens Agenda“ ist wohl eines der meistgehypten Jugendbücher der letzten Jahre und ich wollte es unbedingt noch lesen, bevor der Film Ende Juni auch hier bei uns in den Kinos anläuft. Somit habe ich es mir anlässlich des diesjährigen Pride Months endlich gekauft und dann auch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Weiterlesen

Rezension

Eleanor & Park

von Rainbow Rowell

St. Martin's Griffin Verlag Verlag, 328 Seiten

Preis: Gebunden: ab 16,90€, TB: ab 7,99€, eBook: ab 4,99€,

Inhalt

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die dicke Eleanor und der zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Langsam verlieben sie sich ineinander, so wie es nur zwei Menschen tun können, die nichts und gleichzeitig alles zu verlieren haben.

Meine Meinung

Ich habe „Eleanor & Park“ vor vielen Jahren einmal als Teenager geschenkt bekommen, kurz nachdem ich Rainbow Rowells „Fangirl“ gelesen und geliebt hatte. Irgendwie habe ich aber nie den richtigen Moment dafür gefunden und über die Jahre bin ich immer mehr von Young Adult Literatur abgekommen, sodass ich mittlerweile das Interesse an diesem Roman im Grunde schon komplett verloren hatte. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass mir eine (vermeintlich sehr fluffige und seichte, vermeintlich weiße) hetero High School Romanze noch irgendetwas geben könnte.
Vor ein paar Tagen stand ich dann vor meinem Regal und wusste absolut nicht, was ich lesen soll, denn ich hatte Angst, das falsche Buch könnte mich zurück in die furchtbare Leseflaute schicken, die ich gerade erst überwunden hatte – da habe ich mich relativ spontan entschlossen, „Eleanor & Park“ doch einfach mal anzulesen.

Tatsächlich war ich von den ersten Seiten schon dermaßen begeistert, dass ich nicht glauben konnte, dass dieses wundervolle Buch so viele Jahre lang einfach nur in meinem Regal stand und Staub angesetzt hat.
Weiterlesen

Rezension

Our Endless Numbered Days

von Claire Fuller

Penguin Verlag, 304 Seiten

Preis: eBook: ab 6,99€, TB: ab 8,99€

Inhalt

Peggy ist acht, als ihr Vater sie mit in eine abgelegene Waldhütte in Deutschland nimmt – angeblich, um Urlaub zu machen. Dort angekommen sagt er ihr, dass ihre Mutter und der Rest der Welt verschwunden sind. Neun Jahre lang ist das Peggys Leben – sie sind die beiden letzten Menschen auf der Welt, ihr kleines Stückchen Land das Einzige, das noch existiert, die kleine, schäbige Waldhütte plötzlich Alles. 1985 kehrt sie nachhause zurück – doch was ist mit ihr im Wald geschehen? Und warum – vor allem wie – ist sie gegangen?

Meine Meinung

„Our Endless Numbered Days“ ist eines dieser Bücher, die man einfach immer wieder mal irgendwo sieht und die so gut wie jeder zu lieben scheint, und als ich es diesen Monat in einem kostenlosen Bücherschrank gefunden habe, habe ich es deshalb direkt mitgenommen, obwohl ich noch gar nicht so recht wusste, worum es eigentlich geht. Zuhause angekommen konnte der Klappentext mich sofort überzeugen, und so fing ich dann auch direkt an, zu lesen!

Ich habe ein wenig gebraucht, um mich in der Geschichte von „Our Endless Numbered Days“ einzufinden, vermutlich vor allem, weil das Buch auch etwas langsam beginnt. Als Peggy dann nämlich nach etwa 100 Seiten endlich mit ihrem Vater in der Hütte im Wald angekommen war, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es.

Weiterlesen

Rezension

Lagune

von Nnedi Okorafor

Originaltitel: Lagoon

Cross Cult Verlag, 410 Seiten

Preis: 18,00€

Inhalt

Als ein riesenhaftes, unbekanntes Objekt vor der Küste von Lagos, der größten Stadt Nigerias, landet, und eine fremdartige „Botschafterin“ dem Meer entsteigt, verändert sich alles. Niemand weiß, welche Absichten die Außerirdischen tatsächlich hegen, und schon bald finden drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – eine Meeresbiologin, ein Soldat und ein Rapper – sich zusammen, um ihr Land und ihre Welt davor zu bewahren, sich angesichts des Ungewissen selbst zu zerreißen.

Meine Meinung

Ich habe schon viel Lob für Nnedi Okorafors Werke gehört und mich deshalb sehr gefreut, als ich „Lagune“ Anfang diesen Monats in der Bücherei entdeckt habe. Ich habe also sofort begeistert zu lesen begonnen – und wurde erstmal ziemlich enttäuscht, denn zu Beginn konnte ich mich so gar nicht in das Buch einfinden.

Weiterlesen

Ältere Beiträge laden